Im Jahr 2021 feiert die CDU-Salach ihr 75. jähriges Bestehen

75 Jahre CDU Salach
26 Salacher Bürger gründeten am 2. Januar 1946 den CDU- Ortsverband.
In diesen 75 Jahren hat sich im CDU- Ortsverband vieles ereignet. Manches, was uns heute erstaunt, worüber sich lohnt zu schreiben. Sehr deutlich wird, welch große Veränderungen diese Jahrzehnte uns brachten.
Für Salach war mit dem Einzug der Amerikaner am 20. April 1945 der Krieg beendet, der 8. Mai brachte endgültig das Ende der Kampfhandlungen. Ein Blick in die Zukunft war jedoch für die Menschen aus vielerlei Gründen alles andere als rosig. Wie sollte man aus dieser Not, diesem Elend und dieser Zerstörung herauskommen?
So war es bewundernswert, wie sich bereits wenige Monate nach dem Zusammenbruch des Dritten Reiches Menschen bereitfanden, einen demokratischen Neubeginn zu wagen. Bürger mit neuen Ideen, die gewillt waren, die Parteienlandschaft der Weimarer Republik zu verändern und aus dem Gräuel des Dritten Reiches zu lernen. Erstaunlich war, dass überall in Deutschland, völlig unabhängig voneinander, die Vertreter ehemals christlicher Parteien sich die Frage stellten, ob sie ihre eignen Parteien wieder installieren wollen, oder die Gründung einer interkonfessionellen Partei beschließen sollen.
In Nordwürttemberg war für das katholische Zentrum und den Christlich Sozialen Volksdienst, auf der evangelischen Seite dies die zentrale Frage ihrer Diskussionen. Die Neigung zu einem Zusammenschluss wurde immer größer und führte dazu, dass am 27. September 1945 in Nordwürttemberg ein Antrag auf Genehmigung der gemeinsamen Partei gestellt wurde, welcher im Oktober genehmigt wurde. Die Christlich-Soziale Volkspartei war gegründet.
In Salach führten viele Diskussionen, überwiegend zwischen den Männern auf der evangelischen und der katholischen Seite, letztlich zu dem Beschluss, dieser Christlich-Sozialen Volkspartei beizutreten. 26 Männer dokumentierten dies mit ihrer Unterschrift am 2. Januar 1946 und wurden Mitglied. Der erste Vorsitzende des Ortsverbandes war Gotthilf Striebel, 2. Vorsitzender war Alfons Weber, Schriftführer Erwin Merath, Kassenverwalter Anton Straub jun.
Ab Frühjahr 1946 versammelten sich die Verbände in den Besatzungszonen in Deutschland Schritt für Schritt in der Christlich Demokratische Union (CDU), die am 26. Juni 1945 gegründet worden war. Im Archiv der Salacher CDU existiert eine Mitgliedermeldung für die ersten 3 Monate des Jahres 1946. Der monatliche Mitgliedsbeitrag betrug 13 Pfennige, der Kassenstand war bei 40 Reichsmark. In den Monaten Januar bis März 1946 fanden 5 Versammlungen und eine öffentliche Mitgliederversammlung am 16. Januar 1946 statt. Die Anzahl dieser Versammlungen zeigt, wie stark das Interesse an einem demokratischen Neubeginn war. Dies zeigt auch ein Bericht über eine Wahlversammlung zur Landtagswahl am 20. 11. 1946 im Gasthaus zur Traube. Zitat: „Redner Herr Scholl, Mediziner aus Tübingen und Herr Flad, Schlosser aus Boll. Besuch ca. 140 Personen, für Salach mittelmäßig, jedoch im Vergleich zu anderen Parteiveranstaltungen sehr gut. Verlauf ruhig, keine Zwischenfälle.“ Zitatende.
An der Teilnehmerzahl sieht man, dass trotz, vielleicht auch wegen großer materieller Not, viele Bürger die große Chance erkannten, einen neuen demokratischen Staat aufzubauen.
Die erste Landtagswahl nach dem Krieg war am 24. 11. 1946. Damals gab es noch keine Wahlprognosen, keine Wahlforschungsinstitute, keine Hochrechnungen. Man wartete einfach gespannt auf das Ergebnis .
Die CDU erreichte in Salach einen Stimmenanteil von 51,9 %, die SPD 29,49%, die FDP/DVP 11,0% und die KPD 7,5%.
Die ersten Jahre der Nachkriegspolitik waren geprägt von einer Vielzahl an Wahlen. Die verschiedenen Gremien brauchten ihre demokratische Legitimation. Insgesamt 8 Wahlen, von Gemeinderat bis Bundestag fanden in den Jahren 1946 bis 1953 statt. Arbeit in Hülle und Fülle für die junge Partei.
Der erste Vertreter unseres Wahlkreises im Landtag war Hermann Finckh aus Süßen, ihm folgten Prof. Bauer aus Donzdorf, Anton Ilg aus Geislingen, Hermann Seimetz aus Donzdorf und seit 2006 Nicole Razavi aus Salach. Frau Razavi ist stellvertretende Vorsitzende der CDU- Landtagsfraktion und in mehreren wichtigen Ausschüssen vertreten. Sie hat in diesen Jahren viel für Salach erreicht.
In den ersten Deutschen Bundestag wurde Prof. Bauer aus Donzdorf im Jahr 1949 gewählt. Er erhielt in Salach 40,3 % der Stimmen. Ihm folgten Hermann Finckh, Dr. Manfred Wörner, Claus Jäger, Klaus Riegert und seit 2013 bis heute Hermann Färber.
In der Kommunalpolitik haben sich die CDU- Mandatsträger stets als zuverlässige Vertreter der Bürger engagiert. Ergänzend sei erwähnt, dass mit Frau Maria Ziegler, CDU, bereits im Jahr 1951 die erste Frau in den Salacher Gemeinderat gewählt wurde. Ein herausragender und unvergessener Kommunalpolitiker war unser Gründungsmitglied und Ehrenvorsitzender Erwin Merath. Viele Jahre führte er die Salacher CDU als Vorsitzender, von 1962 bis 1989 war er Mitglied des Gemeinderats, 14 Jahre war er Salachs Vertreter im Kreistag. Er war langjähriger Vorsitzender der TSG Salach, und 37 Jahre Kirchenpfleger der Evangelischen Kirchengemeinde. Für sein breites ehrenamtliches Engagement erhielt er das Bundesverdienstkreuz. Als das letzte noch lebende Gründungsmitglied des CDU- Gemeindeverbandes erfuhr ihm am 28. Oktober 2006 eine besondere Ehrung. Bei der Feier zum 60 jährigen Jubiläum des CDU Salach im Forum der Fa. EMAG nannte ihn Ministerpräsident Günther Oettinger vor über 200 Gästen einen Mann der ersten Stunde und einen verdienten Streiter für Demokratie und Gemeinwohl.

Die CDU ist in diesen 75 Jahren immer auf der Höhe der Zeit geblieben und stark verankert auf ihren drei Säulen: dem christlichen Menschenbild, einem wirtschaftlichen Liberalismus und einem gesellschaftlichen Konservatismus im besten Sinne: das was sich bewährt hat, bewahren und bereit sein, Neues zu wagen und gesellschaftliche Veränderungen anzunehmen. Sie ist heute eine moderne Partei der Mitte und die einzige große Volkspartei Deutschlands.
Aus bekanntem Grund ist es der Salacher CDU nicht möglich ihr 75-jähriges Jubiläum angemessen zu feiern. Wir danken deshalb hier allen Frauen und Männern, welche sich in dieser langen Zeit für die Sache der CDU und für unsere Demokratie aktiv oder passiv eingebracht haben. Wir danken allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern die unsere Partei so oft gewählt und wohlwollend unterstützt haben.

CDU- Gemeindeverband Salach
Markus Edinger, Vorsitzender

« Gute Bildung - Beste Aussichten Dr. Susanne Eisenmann Gratulation an unsere Nicole Razavi »